• Von 20. September 2019 18:00 bis 22. September 2019 13:00
    Kontemplation ist eine christliche Form der Meditation. Sie steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Das kontemplative Beten will den Menschen über mehrere Übungsschritte zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen. Dabei spielt das Üben mit dem Atem und einem Gebetswort eine wichtige Rolle. Während eines solchen Kurses wird die äußere Sitzhaltung erklärt sowie schrittweise in die innere Übung eingeführt. Durch Körperspürübungen auf dem Boden und Gespräche in der Gruppe soll die Einübung in diese Meditationsform unterstützt werden. Damit der Einzelne mehr bei sich und in der Wahrnehmung bleiben kann, findet der Kurs im Schweigen statt. Wer sich für einen solchen Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund sein. Es wird vorausgesetzt, dass Sie sich auf das Schweigen und die Übungen einlassen. Bitte bequeme, warme Kleidung mitbringen. Kurselemente: ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Körperspürübungen, Vortrag, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Vegetarische Kost. Gleiche Kurse: 19.103; 19.111; 19.114; 19.122; 19.132; 19.141; 19.149; 19.153; 19.167
  • Von 23. September 2019 18:00 bis 29. September 2019 13:00
    Einzelexerzitien mit geführtem Zeichnen Wohin Lebenswege mit der von uns getroffenen Wahl führen, können wir nicht wissen. Von ihnen haben wir eigene Vorstellungen, was aber tatsächlich auf uns zukommt, liegt außerhalb unseres menschlichen Ermessens. Wenn wir uns mit wachen Sinnen auf dem Alltagsweg begeben, können wir nur staunen, was an uns geschehen kann, wenn wir das Leben an uns heranlassen und uns vor ihm nicht verschließen. "Der Mensch wird des Weges geführt, den er wählt". Dieses Wort aus der jüdischen Weisheit spricht den Menschen Wegbegleitung zu, wenn es darum geht, immer wieder Entscheidungen zu treffen, treffen zu müssen. Die Einzelexerzitien sind mit dem Geführten Zeichnen® kombiniert. Es handelt sich um eine Weise, die dem inneren Bewegungsimpuls folgend auf dem Papier absichtslos Zeichnungen entstehen lässt und eine innere Qualität äußerlich sichtbar machen will (nach Maria Hippius Gräfin Dürckheim). Exerzitienelemente: Geführtes Zeichnen mit Impulsen aus der Hl. Schrift, tägliches Begleitgespräch, Eucharistiefeier in der Kleingruppe, sowie auch Teilnahme an der klösterlichen Liturgie möglich, max. 10 Personen.
  • Von 23. September 2019 18:00 bis 27. September 2019 13:00
    Sich selbst und andere besser verstehen: Das Enneagramm verbindet psychologisches und spirituelles Lebenswissen. Als seriöses Instrument der Selbstwahrnehmung und der Orientierung kann es eine Hilfe sein, in der Gegenwart Gottes einen heilsamen Weg von Befreiung, Wachstum und Entwicklung zu leben. Mit Blick auf das Lebenswissen der Bibel wollen die Seminare in kreativer Weise Impulse und Hilfestellungen für die Gestaltung eines bewussteren und persönlichen Lebens- und Glaubensweges geben. Ohne vorschnelle Einordnung in das Enneagramm wollen wir alle Individualität wertschätzen und uns fragend ausrichten: - Wer bin ich (wirklich)? - Woraus lebe / schöpfe ich? - Wie erlebe und verhalte ich mich in prägnanten Alltagssituationen? - Wie bin ich der/die geworden, der/die ich heute bin? - Wer bist Du, Gott, für mich? - Wer bin ich, Gott, für Dich? - Woraufhin möchte ich mich weiter entwickeln? Gleicher Kurs 19.422
  • Von 27. September 2019 18:00 bis 29. September 2019 13:00
    Wenn wir Menschen den Sternenhimmel betrachten, dann kommt er uns unmittelbar staunenswert und wunderbar vor. Auch der tiefere Blick der modernen Astronomie mit ihren Teleskopen zeigt uns spektakuläre Ansichten des Kosmos. Zusammen mit den naturwissenschaftlichen Theorien kommen wir zu Beschreibungen des woher und wohin der Natur und des Menschen. Wunder müssen nicht notwendig naturwissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen sondern können gerade auch in ihnen gefunden werden. Solchen Wundern auf die Spur zu kommen will sich das Wochenende widmen und die Erkenntnisse von Naturwissenschaft und Glaube in einen Dialog miteinander treten zu lassen.
  • Von 27. September 2019 18:00 bis 29. September 2019 13:00
    Wandlungsprozesse in unserem Leben stellen uns immer vor neue Herausforderungen. Für uns Frauen gehören dazu insbesondere die Wechseljahre. In kreativen Elementen wie Malen, Tanzen, Leibarbeit und in Zeiten der Selbstreflexion wollen wir entdecken, was uns hilft, uns auch von Gott her verwandeln zu lassen, damit wir voll Lust, Freude und Frieden unser Leben gestalten. Texte aus der Bibel und das Miteinander in der Gruppe sind hierin Unterstützung.
  • Von 30. September 2019 18:00 bis 06. Oktober 2019 13:00
    Die Weisheit der Hände und der kreative Ausdruck bringen unmittelbar und deutlich Seele ans Licht. Mit dem Entstandenen kann dann das innere und äußere Gespräch der Suche und des Findens weitergehen. Elemente der Tage sind: Gestalterische Arbeit und Kontemplation (Malen, Zeichnen, Schreiben, Modellieren, Collagieren, Applizieren u.a.), das tägliche Einzelgespräch, Stille und Schweigen. Gleiche Kurse: 19.119; 19.126; 19.140
  • Von 30. September 2019 18:00 bis 06. Oktober 2019 13:00
    Jeden Tag ein Stück mehr… mehr hineinhören in mein Herz, was meine Sehnsucht ist. Jeden Tag weiter ein Stück gehen, auf dem Weg, der sich mir schenkt. Zeiten der Stille, des Betens, des Austausches, des gemeinsamen Essens und gemeinsamen Gehens in der Natur, wollen uns hineinnehmen in das Hören auf die Stille.
  • Von 02. Oktober 2019 18:00 bis 06. Oktober 2019 13:00
    In diesen Auszeit-Tagen soll Raum und Übungsort für unsere Sehnsucht nach Lebens- und Persönlichkeitsentfaltung sein. Besondere Kurselemente sind Übungen aus "Rhythmus-Atem-Bewegung" (RAB) nach H.L. Scharing und aus dem "Geführten Zeichnen". RAB ist ein Übungsweg für Leib und Geist, orientiert an klaren anatomischen Grundlagen. Mich entschleunigen, mich ordnen, mich in meinem Leib spüren und beheimaten; von innen nach außen in Bewegung und in die Aufrichtekraft kommen. Das "Geführte Zeichnen" (nach Maria Hippius Gräfin Dürckheim) ist ein Arbeitsmedium, durch das wir in Kontakt mit uns selbst kommen. Das Zeichnen kann Impulse freisetzen und uns Ressourcen entdecken lassen, denen zu vertrauen uns weiterhilft auf unserem Lebens- und Glaubensweg. ("Geführtes Zeichnen" siehe auch unter "Initiatische Wegarbeit" im hinteren Teil des Kurzprogramms). Weitere Kurselemente: Biblische, geistliche, ganzheitliche Impulse, Möglichkeit zum Einzelgespräch, gemeinsame Eucharistiefeier. Die Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche ist teilweise möglich. Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, warme Socken. (max. 10 Teilnehmer) Gleicher Kurs:19.120
  • Von 02. Oktober 2019 18:00 bis 04. Oktober 2019 13:00
    Die Beziehung zu mir selbst ist die längste und wichtigste Beziehung im Leben. Und von der Qualität dieser Beziehung hängt wesentlich ab, wie ich das Leben erfahre und gestalte. Liebe zu sich selbst ist ein Schlüssel für ein erfülltes Leben. Jenseits von Egoismus oder Selbstverliebtheit bildet Selbstliebe die Basis für die Erfahrung von Zufriedenheit und Glück, für lebendige und liebevolle Beziehungen zu ansderen Menschen und für sinnvolles Wirken in Beruf und Alltag. Selbstliebe ist die Quelle unerschöpflicher Liebes- und Lebenskraft und gleichzeitig eine immer wiederkehrende Herausforderung auf unerem (spirituellen) Weg. Denn die verschiedenen Formen von Selbstabwertung und Selbstkritik gilt es zu erkennen und zu verändern. Deshalb bietet das Seminar einen Rahmen, um mit Hilfe von Impulsen, Übungen und Austausch die Haltung und Praxis der Selbstliebe zu stärken. Gleicher Kurs 19.403
  • Von 04. Oktober 2019 18:00 bis 06. Oktober 2019 13:00
    Das Leben verläuft oft in rasendem Tempo. Zur Ruhe kommen fällt schwer - äußerlich wie innerlich. Manchmal scheint es, als liefe man sich selbst weg. Dieser Kurs soll Raum schaffen, die eigene Seele nachkommen zu lassen und die Spur neu zu entdecken, die das eigene Leben einzigartig und sinnvoll macht. Methodische Elemente des Kurses sind Körperarbeit, der Umgang mit inneren Bildern und Symbolen sowie das gemeinsame Gespräch in der Gruppe. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und wärmende Socken mit.
  • Von 07. Oktober 2019 18:00 bis 10. Oktober 2019 13:00
    Als Seelenwesen scheinen wir Menschen in eine fortwährende Entwicklungsdynamik hineingestellt zu sein, um uns inmitten irdischer Verhältnisse beständig zu wandeln. Ziel dieses Wandlungsprozesses ist der freie und selbstbestimmte Mensch in seiner unverwechselbaren Einzigartigkeit, der sich die Freiheit gegenüber fremden Autoritäten erworben hat. Das Märchen der Gebrüder Grimm "Die drei Sprachen" erzählt von diesem seelischen Wandlungs- und Reifeprozess eines Menschen, der im eigenen Wesen den Zugang zu einer höheren Ordnung findet und fortan aus dieser Quelle Sinn und Orientierung erfährt. Der Kurs lädt ein, sich von der Bilderwelt des Märchens berühren, erregen und auch anregen zu lassen. Spürbewusster Dialog und aktive Imaginationen unterstützen, die Botschaft der eigenen Seelenbilder zu vernehmen und für den je eigenen Weg der SELBST-Werdung fruchtbar zu machen
  • Von 07. Oktober 2019 18:00 bis 11. Oktober 2019 13:00
    Ziehen wir bewusst unsere Kreise, dann leben wir aus unserer Mitte und unsere Kreativität sprudelt… Wir kennen auch dies: Unsere Kreise werden gestört, unsere Mitte kommt aus dem Gleichgewicht, Radius und Bewegung werden beschnitten. Der Alltag kennt Spielformen beider Momente: Lebendige Entfaltung und beschneidende Einschränkung. Inmitten unserer großen und kleinen Möglichkeiten, als auch im Angesicht unserer Grenzerfahrungen sind wir immer wieder Fragende, Suchende und Übende. Ausgehend von einer persönlichen Standortbestimmung fragen wir nach unserer je eigenen Lebensspur und nach Möglichkeiten von bewusster Lebensentfaltung, innerlichem Heilwerden sowie Versöhnung mit unserer Lebensgeschichte. Das Seminar bietet inhaltliche Impulse, angeleitete erfahrungsorientierte Übungen, Zeiten der Stille, der Begegnung und des Austausches. Gleicher Kurs: 19.442
  • Von 10. Oktober 2019 17:30 bis 13. Oktober 2019 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Gesichter: Lachen, Weinen, Freude, Trauer…. Das Schema "Gesicht" ermöglicht eine breite Palette von Gefühlen, Stimmungen auszudrücken. Mit kinderleichtem Material "Pappmaché" werden wir solche Formen finden und uns selber darin.
  • Von 10. Oktober 2019 18:00 bis 13. Oktober 2019 13:00
    Ein Grundanliegen des heiligen Benedikt ist die Wachsamkeit des Herzens, um Gott und dem Leben wach begegnen zu können. Die Frage lautet: Wie kann ich wacher werden für die Gegenwart Gottes in meinem Leben, in den alltäglichen Situationen, mitten in meinen Problemen, in der Begegnung mit anderen Menschen, mit der Natur und in allen Dingen? Wir wollen uns diesem Thema nähern über geistliche Impulse, Meditationen, gemeinsamer Austausch, Kreative Übungen, Zeiten in der Natur, Schweigen, Arbeit in den Klosterbetrieben - und Teilnahme am benediktinischen Gebetsrhythmus. Bitte Arbeitskleidung bzw. Kleidung/Schuhe für draußen mitbringen.
  • Von 11. Oktober 2019 18:00 bis 13. Oktober 2019 13:00
    Kontemplation ist eine christliche Form der Meditation. Sie steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Das kontemplative Beten will den Menschen über mehrere Übungsschritte zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen. Dabei spielt das Üben mit dem Atem und einem Gebetswort eine wichtige Rolle. Während eines solchen Kurses wird die äußere Sitzhaltung erklärt sowie schrittweise in die innere Übung eingeführt. Durch Körperspürübungen auf dem Boden und Gespräche in der Gruppe soll die Einübung in diese Meditationsform unterstützt werden. Damit der Einzelne mehr bei sich und in der Wahrnehmung bleiben kann, findet der Kurs im Schweigen statt. Wer sich für einen solchen Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund sein. Es wird vorausgesetzt, dass Sie sich auf das Schweigen und die Übungen einlassen. Bitte bequeme, warme Kleidung mitbringen. Kurselemente: ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Körperspürübungen, Vortrag, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Vegetarische Kost. Gleiche Kurse: 19.103; 19.111; 19.114; 19.122; 19.132; 19.141; 19.143; 19.153; 19.167
  • Von 11. Oktober 2019 18:00 bis 13. Oktober 2019 13:00
    Jesus hat uns in der Bergpredigt einen achtfachen Pfad zum gelingenden Leben aufgezeigt. Er ist der Lehrer der Weisheit, der die Weisheit von Ost und West, von Nord und Süd in sich verkörpert und unsere Sehnsucht nach Glück und Gelingen aufgreift. Dabei zeigt er einen realistischen Weg, wie wir mitten in den Gefährdungen unseres Lebens Glück erfahren können. Impulse und meditative Übungen wollen uns helfen, den Weg Jesu für uns zu erschließen.
  • Von 14. Oktober 2019 15:00 bis 18. Oktober 2019 13:00
    Das "Gleichnis vom verlorenen Sohn" (Lk 15,11-32) ist viel mehr als nur eine Geschichte von einem Sohn, der auf dem Weg der Selbstfindung ganz unten landet und doch am Ende wieder vorbehaltlos von seinem Vater in die Arme genommen wird. Diese Geschichte spiegelt sozusagen als Subtext die tiefe Sehnsucht aller Söhne nach einem idealen, weil präsenten und emotional ansprechbaren Vater - ganz gleich wohin einen der eigene Lebensweg führt. Doch allzu oft glänzen Väter durch äußere wie innere Abwesenheit, das Verhältnis Sohn - Vater ist alles andere als einfach. In diesem Kurs sind Sie eingeladen, sich auf eine zweifache Spurensuche zu begeben: 1. auf die Suche nach Ihren Vater-Sehnsüchten und Vater-Bildern und 2. auf die Suche nach dem realen Vater und dem eigenen Verhältnis zu ihm. Methodisch arbeiten wir erfahrungs- und körperorientiert. Neben Gruppen-, Kleingruppen- und Stillarbeit werden auch Einzelgespräche mit einem der Kursleiter angeboten.
  • Von 14. Oktober 2019 18:00 bis 16. Oktober 2019 13:00
    Es gibt Zeiten, da verliert das Leben seinen Glanz und seine Freude. Aufgaben und Beziehungen, die uns verzaubert haben, wirken schal und müde. Begriffe wie Midlife-Krise, Burnout sind ein Versuch, dies zu beschreiben. Um nicht auszubrennen, müssen wir in uns das innere Gold suchen, das unsere Seele hell macht und unserem Leben und unserem Arbeiten Glanz verleiht. Wir brauchen den Zugang zur inneren Kraftquelle, die nie erschöpft, weil sie unerschöpflich ist. P. Anselm Grün wird täglich Vorträge halten und für Gespräche zur Verfügung stehen. Geistige und geistliche Impulse, Zeiten der Stille, des Gebetes, praktische Tipps für die Arbeit und den Führungsalltag. Kreative Übungen und Zeiten in der Natur begleiten uns auf der Suche nach dem inneren Gold. Bitte bringen sie regenfeste Kleidung und Schuhwerk mit. Gleicher Kurs: 19.507

Showing 20 out of 85 events

Weitere Veranstaltungen 85 1686 events30fc134c17e32dce73887fd6172e6cad

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Telefon: 09324/ 20 203
Fax: 09324/ 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8.30 Uhr–12.00 Uhr 
Montag, Mittwoch und Freitag: 
13.30–16.00 Uhr