• Von 24. Mai 2019 18:00 bis 26. Mai 2019 13:00
    Täglich sprechen wir miteinander. Aber noch mehr reden wir. Doch wenn wir nur reden, entsteht nur ein Gerede. Ein Gespräch verlangt nach dem Sprechen, das aus dem Herzen kommt. Wir wollen unser Sprechen im Blick auf die Sprache der Bibel und der Dichtung anschauen, damit wir mit unseren Worten ein Haus bauen, in dem die Menschen, mit denen wir sprechen, sich zuhause fühlen.
  • Von 24. Mai 2019 18:00 bis 26. Mai 2019 13:00
    Vater, Mutter, Kind war gestern…. Im Zuge der steigenden Scheidungs- bzw. Trennungsraten entstehen immer mehr neu zusammengesetzte Familienkonstellationen. Die Familien werden de facto größer und komplexer. Sich auf diese Situation einzulassen ist schwierig für die Kinder, die Eltern und das soziale Umfeld. Andererseits besteht die Chance, eingefahrene, starre Muster zu durchbrechen und durch neue Beziehungen persönlich zu reifen. In diesem Seminar geht es darum, das neue Familiensystem zu betrachten, Probleme zu benennen und Lösungswege für Familienkonflikte zu entdecken. Das Enneagramm, eine uralte Persönlichkeitstypologie, kann helfen, sich selbst und die anderen Familienmitglieder besser zu verstehen und neue Beziehungen konstruktiv zu gestalten. Kurzvorträge, der persönliche Austausch, kreative und meditative Elemente, sowie biblische Texte sind Bestandteile des Seminars.
  • Von 27. Mai 2019 18:00 bis 29. Mai 2019 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Wir begegnen der Materie und dem Klang, formen Ton mit den Händen und Töne mit der eigenen Stimme. Frei gestalten wir einfache Formen und Skulpturen und erkunden den Klangraum in uns und um uns. Der Rhythmus des Atems und die Kraft des Berührens und Formens schlagen eine Brücke zwischen Himmel und Erde, Körper und Seele. Weder "Singen-Können" noch gestalterische Vorerfahrung sind Voraussetzungen für die Teilnahme.
  • Von 29. Mai 2019 18:00 bis 02. Juni 2019 13:00
    Erfahrungen mache ich am besten im "Fahren", im Unterwegssein. Das gilt auch für den Glauben. Die Glaubensgeschichten in der Bibel sind meist Weggeschichten. Die ersten Christen wurden auch "Leute des Weges" genannt. Das Letzte und Eigentliche kommt uns entgegen, wenn wir gehen. In diesen Tagen sind wir in leibhafter Meditation unterwegs zu verschiedenen Zielen in der Umgebung von Münsterschwarzach. Elemente sind Impulse, Schweigen, Austausch in der Gruppe und Feier des Gottesdienstes. Voraussetzungen für die Teilnahme sind die körperliche Fähigkeit und die Lust zu wandern (ca. 15 bis 20 km pro Tag). Entsprechende Kleidung und Schuhe sowie einen kleinen Rucksack (für das Lunchpaket) sind mitzubringen.
  • Von 29. Mai 2019 18:00 bis 02. Juni 2019 13:00
    Dieser Kurs ist besonders für Menschen gedacht, die bereits eine Einführung in die Kontemplation (oder das Jesusgebet) besucht haben und nun am Beginn des weiteren Weges stehen. Durch achtsame Bewegungen aus der Feldenkrais-Methode wollen wir ca. 3,5 Std. am Tag verstärkt unsere Wahrnehmung schulen und damit das kontemplative Üben unterstützen. Für diesen Schweigekurs ist eine Einführung in die Kontemplation oder das Jesusgebet Voraussetzung. Kurselemente: 4,5 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, 3,5 Std. Feldenkrais-Übungen, Vorträge, meditatives Gehen, Einzelgespräche. Bitte warme und bequeme Kleidung (keine bunten Trainingsanzüge) mitbringen. Gleiche Kurse: 19.105; 19.159
  • Von 03. Juni 2019 18:00 bis 07. Juni 2019 13:00
    Ziehen wir bewusst unsere Kreise, dann leben wir aus unserer Mitte und unsere Kreativität sprudelt… Wir kennen auch dies: Unsere Kreise werden gestört, unsere Mitte kommt aus dem Gleichgewicht, Radius und Bewegung werden beschnitten. Der Alltag kennt Spielformen beider Momente: Lebendige Entfaltung und beschneidende Einschränkung. Inmitten unserer großen und kleinen Möglichkeiten, als auch im Angesicht unserer Grenzerfahrungen sind wir immer wieder Fragende, Suchende und Übende. Ausgehend von einer persönlichen Standortbestimmung fragen wir nach unserer je eigenen Lebensspur und nach Möglichkeiten von bewusster Lebensentfaltung, innerlichem Heilwerden sowie Versöhnung mit unserer Lebensgeschichte. Das Seminar bietet inhaltliche Impulse, angeleitete erfahrungsorientierte Übungen, Zeiten der Stille, der Begegnung und des Austausches. Gleicher Kurs: 19.469
  • Von 05. Juni 2019 12:00 bis 07. Juni 2019 16:00
    Matthäus 18:3: "Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen." 2. Kor. 5, 18: "Aber das alles kommt von Gott, der uns durch Christus mit sich versöhnt und uns den Dienst der Versöhnung aufgetragen hat." Christus ist für uns der Schlüssel für Versöhnung und Verwandlung. Das Innere Kind ist die Schlüsselfigur unserer Gefühlswelt und unserer meist unlösbar erscheinenden Lebensprobleme. Es ist dafür verantwortlich, ob wir zu starken und liebesfähigen oder passiven Menschen werden. Es hat sogar darauf Einfluss wie gut oder schlecht unser Körper funktioniert. Tiefe Versöhnung mit sich, seinen Eltern und mit Gott geschehen da, wo unser verletztes Inneres Kind dem verletzten Heiler Christus begegnet.
  • Von 05. Juni 2019 14:00 bis 07. Juni 2019 14:00
    Der Umgang mit nichterzählenden Texten erweitert das Repertoire der bibliologischen Texte erheblich. Zwar eignen sich für die ersten Bibliologe erzählende Texte am besten, aber es lassen sich auch mit anderen Arten von Texten Bibliologe gestalten, ob Psalmen, Genealogien oder neutestamentliche Briefe. Dabei kann entweder eine Rahmenhandlung kreiert werden, die den Text aus einer bestimmten Perspektive erleben lässt, oder es werden nicht menschliche Rollen (wie der Weg oder die Gerechtigkeit) befragt. Dabei ist es häufig überraschend, wie lebendig Paulusbriefe werden, wie nahe uns die Symbolsprache der Psalmen ist und wie schwierige theologische Texte, beispielsweise im Johannesevangelium, so aufbereitet werden können, dass sie sich gut erschließen. Beispiel: Wie empfindet es beispielsweise einer der "Feinde" aus Psalm 23, wenn dem, den er verfolgt, ein gedeckter Tisch direkt vor seinen Augen bereitet wird? Oder was empfindet Paulus, wenn er diktiert: "Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht..." (Röm 1,16)? Der Kurs ermöglicht das Kennenlernen und Erleben der Methoden des Aufbaumoduls und befähigt zur Umsetzung. Teilnahmebedingung: erfolgreiche, zertifizierte Teilnahme am Grundkurs Bibliolog
  • Von 17. Juni 2019 18:00 bis 23. Juni 2019 13:00
    Die Weisheit der Hände und der kreative Ausdruck bringen unmittelbar und deutlich Seele ans Licht. Mit dem Entstandenen kann dann das innere und äußere Gespräch der Suche und des Findens weitergehen. Elemente der Tage sind: Gestalterische Arbeit und Kontemplation (Malen, Zeichnen, Schreiben, Modellieren, Collagieren, Applizieren u.a.), das tägliche Einzelgespräch, Stille und Schweigen. Gleiche Kurse: 19.119; 19.140; 19.146
  • Von 17. Juni 2019 18:00 bis 23. Juni 2019 13:00
    Die Feldenkrais-Methode "Bewusstheit durch Bewegung" ist ein Weg zur Schulung des Körpers und der Persönlichkeit mittels verbal angeleiteter Bewegungsangebote. Durch mühelos auszuführende Bewegungssequenzen werden Sie angeregt, sich mit Leichtigkeit zu bewegen, sich ungesunder Bewegungsmuster bewusst zu werden und Ihre Haltung positiv zu verändern. Zudem können Sie mit Hilfe der Feldenkrais-Methode Ihr persönliches Selbstbild erweitern und das Selbstbewusstsein stärken. Oftmals empfinden Sie unmittelbar nach einer Lektion eine deutliche Steigerung Ihrer körperlichen Flexibilität und Ihres Wohlbefindens. In einer Atmosphäre, die von Wohlwollen, Offenheit, Neugier und Gelassenheit geprägt ist, finden Bewegen, Wahrnehmung, Denken und Fühlen zu einer organischen Einheit. Menschen jeden Alters und jeglicher körperlicher Konstitution können die Lektionen ausführen und von ihnen profitieren. Ausreichend Zeit für Spaziergänge und Muße, sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche unterstützen Sie zusätzlich dabei, Abstand von der Hektik des Alltags zu finden und zur Ruhe zu kommen. Gleicher Kurs: 19.433; 19.457
  • Von 17. Juni 2019 18:00 bis 19. Juni 2019 13:00
    In unserer Arbeit stoßen wir immer wieder auf Konflikte. Doch oft werden Konflikte vermieden, verleugnet, verharmlost. Doch dann gärt es untergründig weiter. Und ungelöste Konflikte lähmen die Gruppe. Wir wollen im Blick auf die biblische und benediktinische Tradition untersuchen, wie wir Konflikte in einer guten Weise lösen können. Konflikte können zur Chance werden, kreativere Lösungen in den Blick zu nehmen. Da die Kursleiter aus verschiedenen Kulturen kommen, wollen wir auch unterschiedliche Weisen der Konfliktlösung in Europa und Asien anschauen.
  • Von 24. Juni 2019 14:00 bis 29. Juni 2019 13:00
    Anhand des Ikonenschreibens entdeckt der Schüler etwas vom Geheimnis der Schöpfung nach Gottes Ebenbild. Fünf Tage begibt er sich in Stille und Kontemplation, um in einer Ateliergemeinschaft, in die Tradition dieser Kunst eingeführt zu werden. Hinführung und Begleitung Der Tag findet seine geistliche Struktur in der Liturgie, den möglichst stillen Atelierzeiten und den schweigend eingenommenen Mahlzeiten. Die 5 Anfängerkurse haben vorgegebene Modelle, (Gottesmutter, Christus, Johannes d.T., Antonius d. Wüstenvater und Hl. Erzengel Michael) danach erst darf der Schüler ein selbst gewähltes Modell vorschlagen. Während der Entstehung der Ikonen werden Vorführungen, Korrekturen und Erklärungen, praktischer und theoretischer Art vorgenommen. Ich lehre die griechische Technik. An einigen Abenden finden Bildpräsentationen über Historie, Symbolik etc. der Ikonen statt. Ziel des Kurses ist es, die Ikonographie als einen geistlichen Weg zu entdecken. Von externer Beteiligung, besonders in den ersten Kursen, ist abgeraten. Gleicher Kurs: 19.138
  • Von 24. Juni 2019 18:00 bis 28. Juni 2019 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Farben sind Qualitäten, Kräfte, Symbole, Welten. Sie haben gewissermaßen Seele. Diese zu erfahren und sie zu nutzen, die eigene Seele zum Ausdruck zu bringen ist der Weg des Kurses. P. Meinrad Dufner OSB wird den Kurs mit Impulsen anreichern.
  • Von 24. Juni 2019 18:00 bis 26. Juni 2019 13:00
    Werte machen nicht nur das Leben wertvoll, sondern auch eine Firma. Firmen, die mit Werten führen, haben langfristig mehr Erfolg. Wer Werte schätzt, der schöpft auch finanzielle Werte. Denn ohne Werte zu leben und zu arbeiten, macht das Leben und das Miteinander wertlos. Wir wollen uns über die Werte der griechischen Philosophie und der christlichen Tradition austauschen und nach konkreten Wegen suchen, wie wir sie in unserem Führungsverhalten berücksichtigen können. Impulse, Austausch und Meditationen wollen uns die Werte auch erfahren lassen. Gleiche Kurse: 19.501; 19.508; 19.522
  • Von 26. Juni 2019 16:00 bis 30. Juni 2019 11:00
    Wälder und Wildnis üben auf viele Männer seit jeher eine besondere Anziehung aus. Sie sind ein guter Ort, um in der Begegnung mit der Natur Klarheit, Orientierung und Heilung zu finden; schöpferische Kraft zu spüren, sich wieder mehr mit dem eigenen Herzen, mit der Schöpfung und mit dem Schöpfer zu verbinden. Nach einer Zeit der Vorbereitung gehen die Teilnehmer für einen Tag und eine Nacht, jeder für sich und mit Gott allein unter freiem Himmel, fastend (mit Wasser) an ihren Platz in der Natur. Die Erlebnisse und Erfahrungen werden durch die Leiter und im Kreis der anderen Männer gewürdigt und vertieft. Der Vorbereitungstag ist Teil der Vorbereitung. Dieser Kurs wird in Kooperation mit Kloster Nütschau durchgeführt. Anmeldung bis zum 1. Februar im Kloster Nütschau, Bildungshaus St. Ansgar Tel. (04531) 5004-0; E-mail: termine@haus-sankt-ansgar.de Vorbereitungstag: So., den 11. März 2018, im Gästehaus Münsterschwarzach von 14.00 - 17.30 Uhr (zusätzlich 15,- € Verpflegungsgebühr) oder So, 24. März, 10.30 - 16.00 im Kloster Nütschau

Showing 20 out of 159 events

Weitere Veranstaltungen 159 1686 events30fc134c17e32dce73887fd6172e6cad

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Telefon: 09324/ 20 203
Fax: 09324/ 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8.30 Uhr–12.00 Uhr 
Montag, Mittwoch und Freitag: 
13.30–16.00 Uhr